Frohes Neues Jahr!

OK, kommt bisserl spät, aber es war auch so dermassen viel los hier…

Meine beiden Geschwister haben mir während der vergangenen zwei Wochen Gesellschaft geleistet, so musste ich an Silvester nicht mit mir selber anstossen. Danke dafür! Und natürlich auch für alles andere…

Weihnachten haben wir auf sehr unorthodoxe Art und Weise gefeiert: Hoch oben in den ruandischen Bergen, auf den Hängen des Karisimbi-Vulkans, umgeben von dichtem Bambusdschungel und den letzten freilebenden Berggorillas auf diesem Planeten.

Das hier sind wir drei und unser neuer bester Freund, King Kong junior, ein 200 Kilo schwerer Silberrücken. Letzterer war leider zu sehr damit beschäftigt, sich mit Sellerie vollzustopfen, um mal kurz in die Kamera zu lächeln…

Und ja, natürlich haben wir auch die obligatorische Touristentour durch die Serengeti und den Ngorongoro-Krater gemacht und dabei solche Massen von Tieren gesehen, dass mir jetzt noch ganz schwindelig ist. Unter anderem haben wir einen Gepard dabei beobachtet, wie er ein Gnu gejagt und erlegt hat…Allein das war das hohe Eintrittsgeld für den Nationalpark wert!

Hier einige der schoensten und lustigsten Bilder:

Was noch? Ach ja, ich habe tatsächlich der Demokratischen Republik Kongo (was für ein sarkastischer Name für das wohl gesetzloseste Land Afrikas!) einen Kurzbesuch abgestattet und den 3500 Meter hohen Nyiragongo bestiegen, einen der letzten aktiven Vulkane des Kontinents, in dessen Krater ein gewaltiger Lavasee brodelt. Der Aufstieg durch dichten Dschungel ging ganz schön in die Knochen und die letzten Kilometer kam ich mir vor wie Frodo auf dem Weg zum Crack of Doom, nur ohne Ring und Mission. Die eiskalte Nacht habe ich gemeinsam mit einem australischen Weltenbummler und unserem kongolesischen Guide auf dem Kraterrand verbracht. Schon ironisch: Unter uns schossen 1200 Grad heisse Flammen in die Höhe, aber wir froren bei Temperaturen um die Null Grad…

Inzwischen sind meine Geschwister in die Zivilisation zurückgekehrt und für mich geht’s als nächstes quer durch Tansania nach Malawi, wo ich mitten in die Regenzeit gerate. Dabei hatte ich mir doch nach dem kalten Zentralafrika endlich mal wieder so richtig Sonne gewünscht! Es ist höchste Zeit, dass mal jemand mit diesem Vorurteil aufräumt, in Afrika wäre immer August. Schon wär’s!

Gruss vom Fuss des wolkenverhangenen Kilimandscharos!

Euer Reporter, der sich als guten Vorsatz fuers Neue Jahr vorgenommen hat, wieder regelmaessiger Eintraege hochzuladen und der seinem Bruder herzlichst für die fantastischen Serengeti-Fotos Nummer 10 und 11 dankt!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Reisenews abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Frohes Neues Jahr!

  1. glenmore schreibt:

    Tausend und abertausend Dank für zweieinhalb der aufregendsten Wochen meines Lebens! Afrika von seiner schönsten Seite zusammen mit meinen zwei Brüderchen – gibt’s was Besseres?! Vermiss euch beide so sehr und geh in Gedanken ständig zurück auf die Ngorongorokraterwiese… Das war noch so ein Überbleibsel aus dem Paradies 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s